Berufliche Bildung für alle – dank unserer Schule vor Ort.

Ausschnitt der WIRTSCHAFT 4.0-Anlage

Inbetriebnahme der WIRTSCHAFT 4.0-Anlage

In der vergangenen Woche wurde die Anlage „WIRTSCHAFT 4.0“ an unserer Schule aufgebaut.

Weiterlesen

Das Projekt wird in Kooperation mit der Kaufmännischen Schule Geislingen entwickelt und durchgeführt. Die Erstinbetriebnahme ist erfolgt. Kleinere Optimierungen werden derzeit noch vorgenommen. Parallel dazu werden die Kollegen an der Anlage eingewiesen und geschult.

Schnuppernachmittag des Technischen Berufskollegs 1

am 11. Dezember 2019 um 14:00 Uhr

Weiterlesen
  • DU hast demnächst deine Mittlere Reife !?
  • DU bist technisch und naturwissenschaftlich interessiert!?
  • DU möchtest dich schulisch weiterbilden!?

Dann komm am 11. Dezember 2019 von 14:00 Uhr bis ca. 15:30 Uhr zu unserem

SCHNUPPERNACHMITTAG des TECHNISCHEN BERUFSKOLLEGS 1

in Raum G202 der Gewerblichen Schule Geislingen.

  • WIR (Schülerinnen und Schüler) zeigen DIR, was wir in den Fächern Grundlagen der Technik, Informationstechnik, Medientechnik und Angewandte Technik lernen!
  • WIR (Lehrerinnen und Lehrer) informieren DICH über das Technische Berufskolleg 1!
  • WIR alle beantworten DEINE Fragen!

Anmeldung bitte telefonisch oder per Mail unter:

Auch Kurzentschlossene sind herzlich willkommen.

 

Schüler und Schülerinnen mit ihrem betreuenden Lehrer Claudius Karle am Hook-Lighthouse

Berufschüler im ERASMUS+ Praktikum in Irland

Bereits im vergangenen Jahr stellte die Gewerbliche Schule Geislingen das Praktikumsangebot vor.

Weiterlesen

Im Oktober flogen 16 Schülerinnen und Schüler verschiedener Berufsgruppen nach Irland, genauer gesagt in den Süd-Osten Irlands in die Städte Wexford und Kilkenny. Gefördert durch ERASMUS+, eine Fördermaßnahme der EU, konnte die Gewerbliche Schule dieses Praktikum für die Schüler ins Leben rufen. Zwei Wochen lang lernten sie den Arbeitsalltag in ihrem Beruf in Irland kennen. Durch die Unterbringung bei Gastfamilien und den Arbeitsalltag in den Betrieben lernten die Schülerinnen und Schüler die Sprache intensiver und dazu noch mit praktischer Anwendung. Es wurde aber nicht nur gearbeitet, sondern auch das Land erkundet. Nebst zwei Pub-Abenden und einem organisierten Tagesausflug zum ältesten noch funktionsfähigen Leuchtturm der Welt, dem Hook Lighthouse, organisierten sich einige Schüler selbst und fuhren an einem Sonntag nach Dublin um die Stadt zu erkunden. Zum Herbstferienbeginn ging dann der Flieger schon wieder zurück nach Deutschland. Alle Schülerinnen und Schüler können nun von einem sehr lehrreichen und Erlebnisberichte Praktikum sprechen. Im kommenden Jahr können 24 Schülerinnen und Schüler der Gewerblichen Schule nach Irland starten. Die Bewerbungsunterlagen liegen ab Frühjahr 2020 in der Schule aus.

(Bericht: Claudius Karle)

Schülersprecher im Schuljahr 2019/20

Die Schülersprecher für dieses Schuljahr sind (von links):

Kim Jessica Kortus (2.LJ Tischler), Remzi Özdemir (1.LJ Industriemechaniker), Maximilian Haben (1BKFH) und Fabian Tusek (1BKFH)

 

Die Preisträger und Belobigte der frischgebackenen Medizinischen und Zahnmedizinischen Fachangestellten mit Schulleiterin Ilse Messerschmid

71 erfolgreiche Medizinische und Zahnmedizinische Fachangestellte feiern

Hervorragende Ergebnisse in der Abteilung Gesundheit

Weiterlesen

An der Gewerblichen Schule in Geislingen wurden 71 Absolventinnen der Abteilung Gesundheit feierlich verabschiedet. Sie dürfen sich nun Medizinische bzw. Zahnmedizinische Fachangestellte nennen.

Große Freude bei den neuen Medizinischen und Zahnmedizinischen Fachangestellten zusammen mit Schulleiterin Ilse Messerschmid, den Klassenlehrern und Vertretern der Ärzte- und Kreisärzteschaft.

Drei Absolventinnen erhielten einen Schulpreis, 29 eine Belobigung und vier den Kammerpreis. Das KMK-Englisch-Zertifikat haben elf Absolventinnen erworben.

Abteilungsleiter Jürgen Meyer begrüßte alle Anwesenden sehr herzlich und gratulierte allen Absolventinnen zur bestandenen Prüfung. „Der Tag der Abschlussfeier lasse sich gut merken, denn vor genau 50 Jahren kehrten die Astronauten der ersten Mondlandung zurück.“ Schulleiterin Ilse Messerschmid gratulierte in ihrer Ansprache allen erfolgreichen Prüflingen. „Sie können stolz auf Ihre Berufswahl sein, denn Sie haben einen interessanten Beruf gewählt. Sie sind das Gesicht der Praxis und haben große Verantwortung. Auch wenn sich die Strukturen der Praxen verändern werden, Sie werden immer gebraucht. Nutzen Sie aber auch die vielseitigen Weiterbildungsmöglichkeiten.“ Sie wünschte den Absolventinnen alles Gute für den beruflichen und privaten Weg, sowie Glück und Gesundheit.

Der Vertreter der Bezirksärztekammer Dr. Frank Genske schloss sich den Glückwünschen an und betonte, dass jetzt alle vollwertige Mitarbeiter und Partner in ihrer Praxis sind. „Ihre Empathie ist gefragt und macht Ihren Beruf so spannend.“ Sie sind der erste Ansprechpartner in der Praxis und von Ihnen hängt es ab, ob der Patient sich angenommen fühlt. Dr. Genske empfahl allen, sich weiterzubilden, über den Tellerrand hinauszuschauen und nie das Wohl und das Ansehen des Patienten zu verlieren.

Auch der Vertreter der Bezirkszahnärztekammer Dr. Steffen Birk wünschte den frischgebackenen Fachangestellten alles Gute und gratulierte allen zur bestandenen Prüfung sehr herzlich. Er empfahl sein pinkfarbenes Sommercocktailt: „Es lässt prickelnde Momente erkennen und macht glücklich. Es bringt Farbe ins Spiel und mit den richtigen Zutaten wird Ihr Leben zum vollen Erfolg. Erweitern Sie Ihr Sortiment mit Weiterbildung im Bereich Prophylaxe oder auch Verwaltung.“

Brigitte Egger vom Verband der medizinischen Fachberufe gratulierte allen Prüflingen sehr herzlich und bedankte sich bei den Ausbildenden, Lehrern und Lehrerinnen. Sie hob hervor, dass das Ziel der Ausbildung nicht das Wissen, sondern das Handeln ist. Die Medizinischen Fachangestellten sind für das ambulante Gesundheitswesen wichtig und werden gebraucht. Auch Brigitte Egger betonte, dass Bildung die beste Investition in die Zukunft sei und ermunterte alle die vielfältigen Chancen der Fort- und Weiterbildung intensiv zu nutzen, denn Stillstand bedeutet Rückstand. Sie wünschte allen viel Energie, Freude und Erfolg im Beruf und erinnerte „Sie sind die Visitenkarte ihrer Praxis und Sie sind unverzichtbar.“

Für das leibliche Wohl sorgte an diesem Abend der Catering Service der Uhlandschule Geislingen (sUScat) mit einem großartigen Fingerfood-Büffet.

Den Kammerpreis für sehr gute Leistungen bei der Kammerprüfung erhielten:
G3MF1:
Laura Florea, Bad Überkingen
G3MF2: Lisa Breyer, Kuchen
G3ZF1: Elisa Pinnisi, Heiningen
G3ZF2: Anja Schoke, Rechberghausen

Einen Preis für sehr gute Leistungen erhielten:
G3MF1:
Laura Florea, Bad Überkingen (Dr.med. Ulrich Volk, Geislingen);
G3MF2: Jana Löffler, Donzdorf (Nieren- und Hochdruckzentrum, Göppingen);
G3ZF2: Anja Schoke, Rechberghausen (Dr. Andreas Eggenweiler, Ebersbach);

Eine Belobigung für gute Leistungen erhielten:
G3MF1:
Sina Gauss, Deggingen (Dr.med. Claudia Keller-Röll, Wiesensteig); Tamara Barbara Holder, Wäschenbeuren (Praxis Dr. Eisele, Göppingen); Elena Keller, Rechberghausen (Alb Fils Kliniken, Göppingen); Lisa Pohl, Göppingen (Dr.med. Lars Weinans, Donzdorf); Corinna Reinert, Albershausen (Dr. Kempter, Albershausen); Edessa Özdemir, Göppingen (Dr. Kuhwald/Dr. Liebrich, Göppingen); Tamara Michelle Wagner, Deggingen (Schmerzzentrum Dr.med. Müller-S, Göppingen); Svenja Wagner, Göppingen (Radiologie Filstal, Göppingen)
G3MF2: Lisa Breyer, Kuchen (Dr. Patrick Schuckenböhmer, Göppingen); Leonie Haupt, Gingen (Schmerzzentrum Dr.med. Müller-S, Göppingen); Vanessa Koch, Waldstetten (Nieren- und Hochdruckzentrum, Göppingen); Anna Lichtenwaldt, Bad Boll (Dr. Silvia Stiegler-Rohm, Göppingen); Mona Melzer, Göppingen (Alb Fils Kliniken, Göppingen); Maren Nagel, Donzdorf (Dr.med.Florian Groß, Böhmenkirch);
G3ZF1: Kristine Bechert, Albershausen (Dr. A.Fuchs, Göppingen); Büsra Bora, Uhingen (H3 Zahnärzte, Rechberghausen); Tugba Cakir, Kuchen (Dr. Severin Holl, Geislingen); Tina Fuchs, Salach (Dr. Mutschler, Süßen); Victoria Litunov, Steinheim (Anett Hiller, Böhmenkirch); Elisa Pinnisi, Heiningen (Dr. Jochen Fink & Dr. Birk, Göppingen); Leonie Salzmann, Geislingen (Dr. Fezer und Dr. Hascher, Geislingen); Edita Shala, Göppingen (Dr. Thomas Pittermann, Göppingen);
G3ZF2: Katja Binder, Eislingen (Dr. Norbert Salenbauch, Göppingen); Duygu Demir, Geislingen (Dr. Litz und Partner, Geislingen); Nadine Grempels, Rechberghausen (Dr. Levente Filip, Ebersbach); Seren Özgün, Gingen (Dr. Michael von der Heide, Göppingen); Melissa Petruschka Geislingen (Zahnarzt Dr. Severin Holl, Geislingen); Caterina Ragusa, Geislingen (Dr.med.dent. Gerd Müller, Gingen); Kaltrina Vejsell, Bad Ditzenbach (Dr.med. Tomas Angelus, Deggingen)

Ferner haben die Berufsschulabschlussprüfung bestanden:
G3MF1:
Christine Brenner, Göppingen (Dr. Christian Laskowitz, Göppingen); Donika Cenaj, Göppingen (Dr.med. Martin Henzler, Uhingen); Emilia Magomedova, Göppingen (Prof.Dr. Störk, Göppingen); Bettina Rehm, Drackenstein (Dr. Stefan Geis, Deggingen); Denise Studener, Göppingen (Dr. Kai Berg, Göppingen); Rima Ün, Göppingen (Dr. Schubarth, Ebersbach); Rüveyda Yasar, Göppingen (Dr.med.Ismet Aydemir, Göppingen)
G3MF2: Chiara Bausch, Kuchen (Dr.med. D. Eppenstein, Geislingen); Bianca Binder, Bad Boll (Dr. Höpfner&Dr. Schellan, Eislingen); Lea Frank, Rechberghausen (Hohenstaufenpraxis, Wäschenbeuren); Kristin Froese, Rechberghausen (Dr.med. Uwe Bäßler, Rechberghausen); Alariya Gün, Göppingen (Dr.med. van der Meide, Göppingen); Selin Karabiyik, Geislingen (Nieren- und Hochdruckzentrum, Göppingen); Eylem Karaoglan, Ebersbach (Alb Fils Kliniken, Göppingen); Julia Irini Konstantara, Eislingen (Radiologie Filstal, Göppingen); Gizem Küpcü, Deggingen (Dr.med. Nikolaus Jung, Deggingen); Jessica Leyrer, Eislingen (Prof.Dr. Ulrich, Göppingen); Arta Mehmeti, Eislingen (Drs. Sailer, Göppingen); Jülide Öcal, Eislingen (Dr.med. Nikolaus Jung, Deggingen)
G3ZF1: Lena Aytogmus, Eislingen (Dr. Andreas Eggenweiler, Ebersbach); Vanessa Balla, Göppingen (Zahnhaus-Göppingen); Meltem Boz, Süßen (Dr. Mike Porsche, Salach); Isabel Ghengh, Eschenbach (Dr. Uwe Wurster&Kollegen, Göppingen); Marte Gojani, Zell (Dr. Werner Scherer, Zell u.A.); Alina Härer, Salach (Dr. Wester-Ebbinghaus, Esslingen); Melissa Karabasic, Göppingen (Zahnaztpraxis Urszula Niwinska Göppingen); Ebru Kilic, Salach (Dr. Steffen Ecker, Eislingen); Sonja Krauß, Amstetten (Dr.med.dent.Gerd Müller, Gingen); Kübra Salca, Rechberghausen (Dr.med.dent. Dieter Möller, Ebersbach); Zeliha Sarioglu, Salach (Dr. Alexander Baku, Uhingen); Suada Siljkovic, Göpingen (Zahnarztpraxis Dr. Schleihauf, Wangen); Samantha Turcsak, Göppingen (Zahnarztpraxis Urszula Niwinska, Göppingen);
G3ZF2: Isabell Bakir, Eislingen (Dr.Dr. Friedrich Widu, Göppingen); Ecem Demiröz, Uhingen (Zahnhaus-Göppingen); Eda Irteki, Kirchheim (Zahnarztpraxis Wiechmann, Ebersbach); Rineta Kerqota, Bad Boll (Dr. Thomas Pittermann, Göppingen); Yasemin Kilic, Göppingen (Dr.med. Thomas Drechsel, Donzdorf); Selina Kottmann, Heiningen (Urban Smile Kieferorthopädie, Göppingen); Dzeneta Redzepi Göppingen (Dr. Alexander Baku, Uhingen);

Das KMK-Englisch-Zertifikat erhielten:
G3MF1:
Donika Cenaj, Göppingen, Laura Florea, Bad Überkingen, Sina Gauss, Deggingen, Elena Keller, Rechberghausen, Corinna Reinert, Albershausen,
G3MF2: Julia Irini Konstantara, Eislingen, Vanessa Koch, Waldstetten, Mona Melzer, Göppingen
G3ZF1: Vanessa Balla, Göppingen
G3ZF2: Katja Binder, Eislingen, Kaltrina Vejsell, Bad Ditzenbach

(Bericht: Sabine Kern-Vonier)

Die erfolgreichen VAB- und BEJ-Klassen mit Abteilungsleiter Jürgen Meyer (links) und den Klassenlehrerinnen Viktoria Fendel (rechts) und Sabine Kern-Vonier (4.von li) .

Erfolgreiche Abschlussprüfung für 31 Absolventen im BEJ und VAB

Alle haben nun sehr gute Perspektiven.

Weiterlesen

Abteilungsleiter Jürgen Meyer konnte 12 Schüler und Schülerinnen des Berufseinstiegsjahres (BEJ) und 19 Schüler und Schülerinnen des Vorqualifizierungsjahres Arbeit/Beruf (VAB) zu ihren erfolgreich bestandenen Abschlussprüfungen gratulieren. Klassenlehrerin Sabine Kern-Vonier konnte zwei Schüler im BEJ mit einer Belobigung auszeichnen, die Klassenlehrerinnen Henrike Peucker und Viktoria Fendel sogar sechs Schüler und Schülerinnen im VAB.

Schüler und Schülerinnen mit Hauptschulabschluss besuchten das Berufseinstiegsjahr in den Berufsfeldern Bau- und Holztechnik. Im zweiten Schulhalbjahr absolvierten sie ein Praktikum in einem Betrieb oder Praxis ihrer Wahl. Sie haben nun ihre Chancen auf einen Wunschausbildungsplatz, nicht zuletzt auch wegen ihrer verbesserten Leistungen in Mathematik, Deutsch und Englisch, enorm erhöht. Viele haben ihren Vertrag bereits in „der Tasche“ oder entscheiden sich nun für ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ). Aber auch der Wunsch nach einem höheren Abschluss wollen sich nun einige Schüler und Schülerinnen erfüllen und werden im nächsten Schuljahr die zweijährige Berufsfachschule besuchen.

Eine Belobigung für gute Leistungen erhalten:
BEJ:
Rudolif Dresler, Geislingen; Prudens Makiesse, Geislingen

Ferner haben die BEJ-Abschlussprüfung bestanden:
Aleyna Altincelik, Donzdorf; Sven Baumann, Böhmenkirch; Jennifer Buffa, Lauterstein; Abdullah Durmaz, Kuchen; Emir Ergül, Süßen; Aziz Kislak, Geislingen; Niklas Kolb, Geislingen; Sophie Schweizer, Deggingen; Michalis Sideridis, Geislingen; Yigitkan Tenlik, Süßen

Das Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf (VAB) mit den Berufsfeldern Körperpflege bzw. Holz- und Bautechnik haben 19 Schüler und Schülerinnen erfolgreich mit einem dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstand abgeschlossen. Sie haben sich damit die Eintrittskarte ins Arbeitsleben erworben. Einige haben bereits ihren Ausbildungsvertrag abgeschlossen, andere ergreifen die Möglichkeit in der zweijährigen Berufsfachschule den mittleren Bildungsabschluss zu erlangen.

Eine Belobigung für gute Leistungen erhalten:
VAB-R1:
Fatlind Kamberi, Geislingen; Laura Maric, Geislingen; Luka Pintar, Geislingen; Jasmin Wiegand, Geislingen
VAB-R2: Navid Ghafoori, Gingen; Moeen Khurshid, Geislingen

Die VAB-Abschlussprüfung haben ferner bestanden:
VAB-R1:
Abdalsater Baerly, Geislingen; Marjan Eskandari, Bad Überkingen; Dilgash Kalaf, Laichingen; Simon Nestmann, Amstetten; Orchidea Vida, Geislingen;
VAB-R2: Eda Dilara Duyum, Gingen; Asal Fotuhi, Göppingen; Sebastian Gärtner, Deggingen; Hassan Konta, Geislingen; Christian Schäfer, Hohenstadt; Tair Emir, Geislingen; Ramin Tajik, Kuchen; Musa Wisura, Salach

„Schüler helfen Schüler“ ist ein neues Projekt an der Schule. Leistungsstarke Schüler und Schülerinnen unterstützen hierbei wöchentlich Schüler und Schülerinnen mit Lerndefiziten. So entstehen Lernteams, die sich außerhalb der Unterrichtszeiten regemäßig treffen. Die Tutoren bekommen für ihr Engagement ein Zertifikat mit Buchgutschein ausgestellt.
Das „Schüler helfen Schüler“-Zertifikat erhalten:
Luka Pintar (Mathematik), Jasmin Wiegand (Mathematik), Navid Ghafoori (Englisch)

(Bericht: Sabine Kern-Vonier)

 

 

Die Absolventen BKFH mit Schulleiterin Ilse Messerschmid (li), Klassenlehrerin Antje Metz (re oben) und Physiklehrerin Dominique Striffling (re)

Abschlussprüfungen im Berufskolleg BKFH und BKT2

Ein hervorragender Jahrgang wurde in eine erfolgreiche Zukunft entlassen.

Weiterlesen

Mit einer Abschlussfeier sind an der Gewerblichen Schule Geislingen jetzt die erfolgreichen Absolventen des Berufskollegs Fachhochschulreife (BKFH) sowie des Technischen Berufskollegs 2 (BKT2) entlassen worden. Es konnten vier Preise, und 15 Belobigungen bei 35 erfolgreichen Prüflingen ausgesprochen werden.

Schulleiterin Ilse Messerschmid gratulierte den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen zu ihren hervorragenden Prüfungsergebnissen. Anschließend ließen Klassensprecher Elias Mittner und Klassenlehrerin Antje Metz das Schuljahr mit bewegenden Worten Revue passieren. Die Zeugnisausgabe erfolgte durch Schulleiterin Ilse Messerschmid und den Klassenlehrern Antje Metz und Thomas Gebhard, verbunden mit den besten Wünschen für die weitere Zukunft.

Daniel-Straub-Preis für die beste Note im Fach Mathematik:
Adrian Walter, Westerheim

Schubartpreis der Stadt Geislingen für die beste Note im Fach Deutsch:
Carina Sterlike, Heiningen 

Preis des Fördervereins für die beste Projektarbeit:
Louis Bernard Bachmann, Süßen 

Einen Preis für sehr gute Leistungen erhielten:
BKFH: Gerrit Grupp, Lauterstein; Jonas Weichel, Göppigen
BK2T: Mohamed Abdullatif, Göppingen; Carina Sterlike, Heiningen

Belobigungen für gute Leistungen gingen an:
BKFH: Faruk Asci, Geislingen; Amir Badawy, Rechberghausen; Florian Biegert, Böhmenkirch; Florian Böchle, Schlat; Dominik Höfer, Göppingen; Philipp Mändle, Böhmenkirch; Nils Müller, Recberghausen; Simon Wagner, Bad Überkingen; Adrian Walter, Westerheim
BK2T: Louis Bernard Bachmann, Süßen; Hannes Brock, Geislingen; Paul Göser, Wiesensteig; Tim Hettich, Deggingen; Felix Lindner, Donzdorf; Yannick Werner, Donzdorf

Ferner haben die Abschlussprüfung bestanden:
BKFH: Lukas Köppenhöfer, Böhmenkirch; Elias Christoph Mittner, Geislingen; Jens Müller, Gingen; Driton Ponik, Eislingen
BK2T: Dennis Adu-Gyamfi, Deggingen; Fabian Fink, Amstetten; Jonas Gaugler, Süßen; Samir Hanna, Rechberghausen; Lukas Kosmider, Deggingen; Dennis Landgraf, Wiesensteig; Dennis Lochner, Göppingen; Christian Matorelli, Deggingen; David Pantle, Deggingen; Jannik Presthofer, Bad Ditzenbach; Reshanth Rajiharan, Süßen; Leon Wenzeck, Eislingen

(Bericht: Sabine Kern-Vonier)

Die Preisträger und Belobigte mit Schulleiterin Ilse Messerschmid

Abschlussprüfung der Berufsschule

Mit den guten Ergebnissen sind alle 67 Absolventen überall willkommen

Weiterlesen

Mit einer Abschlussfeier endete für 67 junge Menschen ihre Ausbildung an der Gewerblichen Schule Geislingen. Mit Erfolg haben sie nach zwei- bzw. dreijähriger Ausbildung ihre Abschlussprüfung abgelegt. Zehn Auszubildende erhielten einen Preis, 15 Auszubildende eine Belobigung.

Schulleiterin Ilse Messerschmid konnte 67 Berufsschulabsolventen aus den Berufsfeldern Bautechnik, Fertigungstechnik, Körperpflege, Metallbautechnik und Holztechnik, sowie die Vertreter der Ausbildungsbetriebe und die Lehrerkollegen begrüßen. Sie gratulierte den Absolventen mit großer Freude zu ihrer Prüfung, die sie mit bravourösen Leistungen erfolgreich abgeschlossen haben. Sie haben sich durch die anspruchsvolle Theorie gekämpft und nun ihre Mühen mit Erfolg gekrönt. Vielfältige Wege werden sich auf tun und mit ihren Abschlüssen werden sie auf der ganzen Welt willkommen sein. Ilse Messerschmid bedankte sich bei ihrer professionell engagierten, oft mit Engelsgeduld arbeitenden Lehrerschaft sehr herzlich. Den Absolventen wünscht sie viel Erfolg, Gesundheit, Glück und Zufriedenheit für den weiteren Lebensweg.

Anschließend überreichte der stellvertretende Schulleiter Helmut Kölle den Fördervereinspreis für den besten Hauptschüler an Lena Hernesz (1,7; Frisörin), sowie für die besten Realschüler an Tobias Winkler (1,4; Industriemechaniker) und Felix Lang (1,4; Maurer).

Die Absolventen mit ihren Lehrern und Schulleiterin Ilse Messerschmid

Von ihren jeweiligen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern bekamen die Auszubildenden danach ihre Zeugnisse überreicht.

Preise erhielten zwei Industriemechaniker und ein Werkzeugmechaniker, sowie

Maurer:
Felix Lang, Göppingen (Steeb Hoch- und Tiefbau GmbH, Rechberghausen)

Beton- und Stahlbetonbauer:
Thorge Lamaschansky, Geislingen (Leonhard Weiss GmbH&Co.KG, Göppingen)

Friseure:
Lena Hageneder, Göppingen (Patrick Triebe, Göppingen)

Tischler:
Jaqueline Deutschmann, Göppingen (Thomas Hacker, Göppingen); Jonas Holzner, Göppingen (Martin Schuster, Salach); Larissa Stephan, Geislingen (Brenner-Einrichtungshaus, Bad Boll); Christine Stollenwerk, Geislingen (Maurer Innenausbau Einrichtungen, Bad Überkingen-Hausen)

 

Belobigungen erhielten vier Industriemechaniker und ein Fertigungsmechaniker, sowie

Maurer:
Jochen Georg Buntz, Ballendorf (Laib Bauunternehmung, Amstetten)

Beton- und Stahlbetonbauer:
Eric Schif, Göppingen (Berthold Neumann Bauunternehmen, Boll); Felix Zasada, Gingen und Deniz Dastan, Amstetten (beide Leonhard Weiss GmbH&Co.KG, Göppingen)

Friseure:
Yasemin Abes, Geislingen (Peter Oettle, Geislingen); Lena Hernesz, Wiesensteig (Martin Wagner, Bad Ditzenbach); Klara Greitzke, Rechberghausen (Michael Knöpfle, Göppingen)

Tischler:
Tobias Blessing, Börtlingen (Matthias Moldaschl, Göppingen); Sophie Renfftlen, Göppingen (Fritz-Möbelwerkstätte, Göpingen)

Maschinen- und Anlagenführer:
Kadir Atak, Geislingen (Heidelberg Manufacturing Deutschland, Amstetten)

 

Bestanden haben außerdem vier Industriemechaniker, zwei Fertigungsmechaniker, ein Werkzugmechaniker, sowie
Maurer:
Cedric von Landenberg, Rechberghausen; Maurizio Mozzi, Heiningen; Sefa Oruk, Rechberghausen (alle Steeb Hoch- und Tiefbau GmbH, Rechberghausen)

Beton- und Stahlbetonbauer:
Johannes Wahl, Schorndorf (Leonhard Weiss GmbH&Co.KG, Göppingen

Friseure:
Gizem Erdem, Geislingen (Haartist, Geislingen); Granita Kadrijaj, Süßen und Aylin Özen, Geislingen (beide Frisör Klier, Geislingen); Chiara Paletta, Uhingen (Salon Velly, Uhingen); Sarah Schad, Göppingen (Müller´s Friseure, Süßen);Valentina Schmidt, Lauterstein (Salon Klier, Ebersbach); Claudia Barretta, Geislingen (Bernd Profi Hair, Eislingen); Hüseyin Delice, Ebersbach (by Twins, Plochingen); Selvija Fejzullahi, Kuchen (Hair Fantasy by Natalie, Geislingen); Andreas Klein, Göppingen (Couiffeur Christine, Göppingen); Yusuf Okcuoglu, Geislingen (Peter Oettle, Geislingen); Derya Paltaci, Göppingen (Hatice Özsinmaz, Göppingen); Rute Cristiana Pereira Rodrigues, Deggingen (Jenny, Wiesensteig); Aurora Gabriele, Göppingen und Sofia Ragusa, Süßen (Bernd Friseurstudio Vogue, Göppingen); Ediz Terzi, Süßen (Friseur Klier, Süßen)

Tischler:
Hannes Alfred Ehrenberger, Göppingen; Yann Maurice Rybin, Göppingen; Louis Schenk, Eislingen (alle Matthias Moldaschl, Göppingen); Gabriel Eido, Göppingen (Der Fink GmbH, Ebersbach); Moritz Fetscher, Bad Überkingen (Dieter Schurr, Göppingen); Tamino Jauß, Eislingen (Eugen Gölz, Eschenbach); Lukas Kneer, Mühlhausen und Robin Van Ginkel, Deggingen (beide Firma Hoetzel, Deggingen); Matthias Scheurer, Göppingen (Rudolf Oberdorfer, Göppingen/Voralb)

Maschinen- und Anlagenführer:
Rohat Capulcu, Göppingen (Power Cast LMS, Schlierbach); Malik Kocak, Lauterstein und Sotirios Kyparissopoulos, Laichingen (beide Grüner Systemtechnik, Bad Überkingen-Hausen); Yashar Moharrami Yazdanseta, Ulm und Yusuf Öztürk, Geislingen (beide Heidelberg Manufacturing Deutschland); Musa Mulaku, Göppingen (G. Fischer GmbH, Göppingen)

(Bericht: Sabine Kern-Vonier)

 

Die erfolgreichen Kursteilnehmer mit Kursleiter Martin Ripper, Schulleiterin Ilse Messerschmid und den Vertretern des Rotary-Clubs und den Betrieben.

CNC-Maschinenkurs: Hauptschüler nutzen die „Bildungsbrücke“ auf dem Weg in eine Berufsausbildung

Rotary Club Geislingen-Laichingen und der Förderverein der Gewerblichen Schule Geislingen fördern zwölf Jugendliche

Weiterlesen

Bereits zum neunten Mal ist es gelungen, in einer Kooperation zwischen dem Rotary Club Geislingen-Laichingen und dem Förderverein der Gewerblichen Schule Geislingen ein zukunftsweisendes Projekt für Jugendliche mit Hauptschulabschluss durchzuführen.

Zwölf Jugendliche mit Hauptschulabschluss glänzten beim CNC-Maschinenkurs in der Gewerblichen Schule Geislingen mit herausragenden Leistungen. Wie auch schon in den vergangenen Jahren wurde dieser von Kursleiter Martin Ripper in bewährter Weise durchgeführt.

In diesem freiwilligen, außerhalb der Unterrichtszeit angebotenen Zusatzkurs wird versucht Stärken von Jugendlichen zu fördern und vorhandene Schwächen individuell abzubauen. Durch die Gestaltung von praxisnahen und handlungsorientierten Projekten wurden die von Handwerk und Industrie geforderten beruflichen Kompetenzen stabilisiert. Ein Kernziel des Kurses ist es also, Jugendliche so zu stärken, dass sie mit diesem berufsnahen „Know-how“ im Rücken selbstbewusst in Bewerbergespräche um Ausbildungsplätze gehen können.

Schulleiterin Ilse Messerschmid konnte bei der Abschlussveranstaltung Vertreter der beteiligten Firmen, Gerhard Semle (WMF Group GmbH), Eberhard Gall (Grüner Systemtechnik GmbH&Co.KG), Dieter Barth (Heidelberg Manufacturing Deutschland GmbH), sowie Vertreter des Rotary Clubs Geislingen-Laichingen, Manfred Roos, Prof. Dr. Karl Frick, Klaus-Peter Podlech, und die erfolgreichen Jugendlichen begrüßen und sich bei allen Beteiligten bedanken.

Fachlicher Mittelpunkt des Zusatzkurses war das Erlernen von gewissenhaftem Umgang mit Produktionsmaschinen. An dem 40 Unterrichtsstunden umfassenden Kurs, den der Rotary Club Geislingen-Laichingen und der Förderverein der Schule gesponsert hatten, nahmen elf Schüler und eine Schülerin aus den Klassen der zweijährigen Berufsfachschule Metall teil. Alle bestanden den Abschlusstest und haben nun neue Perspektiven hinzugewinnen können.

Manfred Roos, in Vertretung des Präsidenten Ralf Schiffbauer, erklärte kurz die Entstehungsgeschichte des Rotary Clubs und lobte die Jugendlichen für ihr Engagement in ihrer Freizeit. Es ist schön junge Menschen zu finden, die sagen „Ich kann und ich will“.

Er gratulierte bei der Zertifikatsübergabe den Schülern für ihr Durchhaltevermögen und für ihre guten Prüfungsergebnisse. Dabei betonte er, dass die Jugendlichen ihren zukünftigen Lebensweg erfolgreich gestalten können, wenn es ihnen gelingt, Wissen zu paaren mit Ausdauer, Engagement und Kreativität.

Vermittelt wurden unter anderem allgemeine Begriffe der CNC-Technik, Zeichnungslesen, Programmierung in der Maschinensteuerung „Shopmill“, sowie Einfügen von Technologiedaten in die Konturprogrammierung.

Berkay Koc und Carina Fuchs berichteten, dass es am Anfang schon schwer war überhaupt in die Materie hineinzukommen. An ihren Berufswünschen als Technischer Bauzeichner bzw. Werkstoffprüferin halten beide weiter fest.

Die Personal- und Ausbildungsleiter konnten anschließend die Jugendlichen kennenlernen und informative Gespräche führen.

Der Schule bestätigten die Vertreter der Wirtschaft, dass die ausgewählten Lerninhalte der „Bildungsbrücke“ betriebsseitig nachgefragt werden. Sie bedankten sich bei den Verantwortlichen der Gewerblichen Schule für das eingebrachte Engagement und wünschten den Jugendlichen ihren Willen zur Eigeninitiative zu bewahren und erfolgreiche Bewerbergespräche mit Einmündung in einen Ausbildungsvertrag im Dualen Berufsausbildungssystem von Industrie und Handwerk.

Auf ihr Zertifikat stolz sein dürfen nun:
Nouraldeen Alalewy, Yannik Bäurle, Mirac Bingöl, Karlo Cizmesija, Daniel Edelmann, Carina Fuchs, Maik Gauss, Gaffar Gündogdu, Berkay Koc, Cedric Michel, Daniel Pankin, Ehsan Rezai

(Bericht: Sabine Kern-Vonier)

 

Aktive Mitarbeit in einer tschechischen Konditorei

Schreinerlehrlinge pflegen Schulpartnerschaft mit Pisek in Tschechien

Die Schüler der einjährigen Berufsfachschule Holztechnik machten sich eine Woche vor den Pfingstferien auf nach Tschechien.

Weiterlesen

Durch die finanzielle Hilfe des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds ist die Reise für alle Schüler erschwinglich und fördert somit die deutsch-tschechischen Beziehungen. Auf dem Weg in das Nachbarland machte die Gruppe aus 19 Schülerinnen und Schülern halt im Baumwipfelpfad Neuschönau. Bei der Ankunft am späten Nachmittag am Internat in Pisek wurde man von einer tschechischen Delegation von Lehrern und Schülern herzlich begrüßt. Bei der Besichtigung der Schulwerkstätten der Konditoren in Pisek lernten die deutschen Schüler gleich den Unterschied zum deutschen Schulsystem kennen. Jeder Schüler durfte unter Anleitung eines tschechischen Schülers ein Gebäck mit Marzipan oder Fondant verzieren. Im Anschluss fuhr man zu einem gemeinsamen Ausflug an den Orlik Stausee bei dem wir bei einer Schifffahrt und einem anschließenden Burgrundgang die Schönheit der Umgebung Piseks bewundern konnten.            

 

 

 

 

 

 

Mittwochs ging es dann gemeinsam mit tschechischen Schülern nach Prag. Bei hochsommerlichen Temperaturen hielten an verschiedenen Sehenswürdigkeiten die Schüler ein Referat und brachten so den Mitschülern Besonderheiten nahe. Am Donnerstag ging es dann weiter in die Weltkulturerbestadt Krumlov. Hier bezog man kurz das Hostel, bevor es mit Kleinbussen die Moldau flussaufwärts und mit Schlauchboten dann wieder flussabwärts geht. Bei der Überwindung der einzelnen Staustufen hatten alle ihren Spaß. Am Freitag besuchte man noch den Lipnostausee, der bei den Temperaturen zum Baden und Beachvolleyball am Strand einlud. Im Anschluss daran machte man noch einen Abstecher zu den Schwarzenbergkanälen, in denen früher das Brennholz aus dem Böhmerwald zu den Großstädten transportiert wurde.   Am Abend waren dann alle wieder in der Heimat und bereit für den Pfingsturlaub.

(Bericht: Claudius Karle)

Termine

Dezember, 2019

11Dez.14:0015:30Schnuppernachmittag 1BK1T (Technisches Berufskolleg 1)

Januar, 2020

21Jan.19:0021:00Infoabend 1BKFH (Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife) in Raum G304

21Jan.19:0021:00Infoabend 1BK1T (Technisches Berufskolleg 1) in Raum G206/207

Impressionen

X