Berufliche Bildung für alle – dank unserer Schule vor Ort.

SMV – Große Fotoaktion

In der Woche vom 22. – 26. Oktober 2018 haben wir in der Gewerblichen Schule Geislingen eine große Fotoaktion mit Unterstützung des Fotografen Herr Laumer durchgeführt.

Weiterlesen

Die Lehrer/-innen und alle Schüler konnten aus verschiedenen Angeboten wählen und zu kostengünstigen Preisen professionelle Bilder von sich und ihren Freunden machen zu lassen.

Natürlich wurden auf Wunsch von den Klassen auch ein Gruppenfoto und ein Spaßbild angefertigt.

Gerade für die Vollzeitschüler, die bald mit dem Schreiben ihrer Bewerbungen beginnen, war dies eine tolle Gelegenheit.

Wir bedanken uns herzlichst bei Herr Laumer für die wundervollen Ergebnisse und hoffen, dass es genug Anklang bei allen gab, um die Aktion nächstes Schuljahr wiederholen zu können.

(Bericht: Katja Buble, Schülersprecherin)

 

 

Besuch aus Tschechien an der Gewerblichen Schule

In der Woche vom 9. bis 13. Oktober 2018 waren erneut 15 tschechische Schülerinnen und Schüler zu Gast an der Gewerblichen Schule Geislingen.

Weiterlesen

Der deutschtschechische Austausch mit der Partnerschule aus Pisek im Süden Tschechiens jährte sich bereits zum 17. Mal und war für alle Beteiligten, deutsche und tschechische Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer, ein voller Erfolg.

Nachdem die tschechische Gruppe am Dienstag in Geislingen ankam, wurde sie von der Schulleiterin Frau Messerschmid und dem stellvertretenden Schulleiter Herr Kölle herzlich begrüßt. Im Anschluss bezogen sie ihre Unterkunft im Fliegerheim in Berneck. Abends bekochte das deutsche Kollegium die Gäste. Bei Linsen und Spätzle mit Saitenwürsten fühlten sich alle bald wohl und die anfängliche Zurückhaltung löste sich bald auf. So wurde bald auf Deutsch, Tschechisch, Englisch und mit Händen und Füßen kommuniziert.

Am darauffolgenden Tag erkundete das erste Lehrjahr der Schreiner aus Geislingen gemeinsam mit den tschechischen Schülern das schöne Geislingen. Bei einer sehr informativen Werksführung durch die WMF, dem Hauptarbeitgeber der Stadt, verfolgten die Schüler den Herstellungsprozess eines Kochtopfes. Dabei erkannten diese, wie viele einzelne Arbeitsschritte nötig sind und wie viele dieser Schritte bereits von Maschinen übernommen worden sind. Anschließend wanderte die Gruppe auf den Helfenstein, um dort gemeinsam eine weitere schwäbische Mahlzeit einzunehmen: Leberkäswecken und Fleischküchle. Bei der Stadtführung am Nachmittag wurden Ecken in Geislingen entdeckt, die auch den deutschen Schülern und Schülerinnen noch nicht bekannt waren. Ein entspannter Grillabend an der Schule mit viel Zeit zum intensiveren Kennenlernen bei Billard und Tischkicker rundete den Tag ab.

Das Highlight des Austausches war nach Angaben der tschechischen Schüler die Schulführung durch die Gewerbliche Schule bei der die Gäste in allen Werkstätten selbst aktiv werden durften. So kamen sie in den Frisörsalons in den Genuss von neuen Haarschnitten, die von Auszubildenden durchgeführt wurden oder durften sich die Hände massieren lassen. In der Sanitärabteilung wurden Kunststoffrohre geschweißt und in der Schreinerwerkstatt mit Holz „gespielt“.

Am Nachmittag fuhr man gemeinsam nach Ulm und bestieg das Münster. Dort konnte man den Blick über die Stadt genießen. In der Kunstgalerie wurden alle Kunstrichtungen der vergangenen Jahrzehnte aus- und vorgestellt und erläutert, wie eng diese mit den gesellschaftlichen und politischen Veränderungen verbunden sind.

Stuttgart bietet mit den großen Automobilherstellern viele interessante Sehenswürdigkeiten und verdeutlicht die Bedeutung der daran gekoppelten Arbeitsplätze und dem damit verbundenen Reichtum der Region. Am Morgen des Freitags wurde das Mercedes-Benz-Museum besucht und die Schülerinnen und Schüler empfanden diesen Programmpunkt als besonders informativ. Im Anschluss durfte in der Mensa der Musikhochschule gespeist werden. Anschließend wurden die meisten Hügel der Stadt bestiegen und der Blick über Stuttgart und insbesondere auf die Großbaustelle S21 bot Anlass zu vielen Fragen und Diskussionen.

Insgesamt kann der diesjährige Austausch als sehr gewinnbringend und horizonterweiternd — für Schüler sowie Lehrer — betrachtet werden. Der Austausch zwischen deutschen und tschechischen Schülern wird durch den Deutsch-Tschechischen-Zukunftsfonds finanziert. Nur dadurch ist es möglich eine so intensive und langjährige Partnerschaft am Leben zu halten. Wir danken allen, die zum Gelingen beigetragen haben!

(Bericht: Verena Gauss)

v.l.: Verena Gauß, Daniel Wolf, Katja Lee Bubel, Alexander Sing, es fehlt: Muzaffer Erdem, Eva Haranas

SMV-Sitzung

Am 16. Oktober fand die erste SMV Sitzung dieses Jahres statt.

Weiterlesen

Bei „Leberkäswecken“ und kalten Getränken wurden interessante Ideen gesammelt, die unser schulisches Zusammenleben bereichern würden. Wir sind schon gespannt, was sich umsetzen lässt. Gewählt wurden:

Schülersprecher:

Katja Lee Bubel

Alexander Sing

Muzaffer Erdem

Eva Haranas

Verbindungslehrer:

Verena Gauß

Daniel Wolf

 

Vielen Dank nochmals für den gelungenen Tag!!!

(Bericht: Daniel Wolf)

Die Preisträger und Belobigte der frischgebackenen Medizinischen und Zahnmedizinischen Fachangestellten mit Schulleiterin Ilse Messerschmid (hinten mitte)

52 erfolgreiche Absolventen feiern

Gute Ergebnisse in der Abteilung Gesundheit der Gewerblichen Schule Geislingen

Weiterlesen

An der Gewerblichen Schule in Geislingen wurden 51 Absolventinnen und ein Absolvent der Abteilung Gesundheit feierlich verabschiedet. Sie dürfen sich nun Medizinische bzw. Zahnmedizinische Fachangestellte nennen.

Vier Absolventinnen erhielten einen Schulpreis, 16 eine Belobigung und fünf den Kammerpreis. Das KMK-Englisch-Zertifikat haben sechs Absolventen erreicht.

 

Abteilungsleiter Jürgen Meyer begrüßte alle Anwesenden sehr herzlich und gratulierte allen Absolventen zur bestandenen Prüfung. „Der Tag der Abschlussfeier lasse sich gut merken, denn vor genau 100 Jahren wurde Nelson Mandela geboren.“ Schulleiterin Ilse Messerschmid gratulierte in ihrer Ansprache allen erfolgreichen Prüflingen. „Sie können stolz auf Ihre Berufswahl sein, denn Sie haben einen interessanten Beruf gewählt.“ Ilse Messerschmid schilderte ein persönliches Erlebnis in einer Arztpraxis und berichtete, von einer freundlichen, fürsorglichen und taktvollen Medizinischen Fachangestellten. „Diese Sozialkompetenzen haben Sie in den letzten drei Jahren erworben. Sie sind das Gesicht der Praxis und haben große Verantwortung. Nutzen Sie aber auch die vielseitigen Weiterbildungsmöglichkeiten.“ Sie wünschte den Absolventen alles Gute für den beruflichen und privaten Weg, sowie Glück und Gesundheit.

Der Vertreter der Bezirksärztekammer Dr. Frank Genske schloss sich den Glückwünschen an und betonte, dass jetzt alle vollwertige Mitarbeiter und Partner in ihrer Praxis sind. „Ihre Empathie ist gefragt und macht Ihren Beruf so spannend.“ Dr. Genske empfahl allen, sich weiterzubilden, über den Tellerrand hinauszuschauen und nie das Wohl und das Ansehen des Patienten zu verlieren.

Auch der Vertreter der Bezirkszahnärztekammer Dr. Steffen Birk wünschte den frischgebackenen Fachangestellten alles Gute und gratulierte allen zur bestandenen Prüfung sehr herzlich. Sie haben sich jetzt drei Jahre vorbreitet und viele Tipps und Tricks, aber auch Menschenkenntnis mit auf den Weg bekommen. Er wünschte ihnen beruflich und privat alles Gute und „bleiben Sie immer am Ball.“

Brigitte Egger vom Verband der medizinischen Fachberufe gratulierte allen Prüflingen sehr herzlich und bedankte sich bei den Ausbildenden, Lehrern und Lehrerinnen. Sie hob hervor, dass das Ziel der Ausbildung nicht das Wissen, sondern das Handeln ist. Die Medizinischen Fachangestellten sind für das ambulante Gesundheitswesen wichtig und werden gebraucht. Auch Brigitte Egger betonte, dass Bildung die beste Investition in die Zukunft sei und ermunterte alle die vielfältigen Chancen der Fort- und Weiterbildung intensiv zu nutzen. Sie wünschte allen viel Energie, Freude und Erfolg im Beruf und erinnerte „Sie sind die Visitenkarte ihrer Praxis und Sie sind unverzichtbar.“

Den Kammerpreis für sehr gute Leistungen bei der Kammerprüfung erhielten:

G3MF2: Laura Rehm, Süßen, Dr. med. Matthias Eppenstein, Donzdorf; Celina Valtiner, Lauterstein, Dr. med. Georg Mates, Eislingen;
G3ZF1: Monique Birmelin, Salach, Dr. Bigit Mager, Wäschenbeuren;
G3ZF2: Mafalda Micieli, Plochingen, Urban Smile Kieferorthopädie, Göppingen; Albina Mustafaj, Donzdorf, Dr. Michael von der Heide, Göppingen

Einen Schulpreis für sehr gute Leistungen erhielten:

G3MF2: Katharina Mozer, Bad Überkingen, Dr. Ladwig u. Dr. Berner, Geislingen; Laura Rehm, Süßen, Dr. med. Matthias Eppenstein, Donzdorf; Celina Valtiner, Lauterstein, Dr. med. Georg Mates, Eislingen; Beate Wysotzki, Göppingen, Dr. med. Martin Henzler, Uhingen

Eine Belobigung für gute Leistungen erhielten:

G3MF1: Selina Ehlert, Salach, Dr. med. Björn Wachter, Göppingen; Anna Heinz, Hattenhofen, Dr. med. Ralph Mattes, Hattenhofen; Madeleine Kaiser, Böhmenkirch, Drs. Maunz, Heidenheim; Julia Sägesser, Ebersbach, Urologisches Zentrum, Göppingen; Carola Silberzahn, Uhingen, Radiologie Filstal, Göppingen;

G3MF2: Melanie Bigelmaier, Göppingen, Dr. med. Wilhelm de Pay, Heiningen; Sarah Buchta, Ebersbach, Alb Fils Kliniken, Göppingen; Jessica Grapentin, Gingen, Dr. Moldaschel, Göppingen; Melissa Lea Heckel, Eislingen, Dr. med. Stefan Fünffinger, Eislingen; Michelle Hinz, Göppingen, Dr. med. Uwe Bäßler, Rechberghausen; Alan Ibrahim, Geislingen, Nieren- und Hochdruckzentrum, Geislingen; Antonia Skojo, Göppingen, Staufenklinik Dr. Grill, Göppingen

G3ZF1: Monique Birmelin, Salach, Dr. Birgit Mager, Wäschenbeuren; Maren Pommerening, Ohmden, Dr. Ute Haug, Albershausen; Dimitra-Irini Triantafyllidou, Schwäbisch Gmünd, Dr. Karin Claß und Dr. H. Veitinger, Waldstetten; Liridona Vuthaj, Süßen, Dr. A. Fuchs, Göppingen;

Ferner haben die Berufsschulabschlussprüfung bestanden:

G3MF1: Melissa Balet, Uhingen, Dr. med. Manfred Strasser, Uhingen; Tugba Balli, Birenbach, Dr. Ismet Aydemir, Göppingen; Corradina Caruso, Eislingen, Dr. med. D.-A. Jontschew; Sandra Milchert, Göppingen, Dr. med. Peter Gruber, Göppingen; Nathalie Pfitzenmaier, Aichwald, Dr. Herrmann, Esslingen; Lena-Marie Schott, Schlierbach, Dr. med.G.Müller-Schwefe, Göppingen; Katharina Felicitas Stephan, Wangen, Sporttrauma Center, Göppingen;
G3MF2: Zehra Ciftcioglu, Ebersbach, Dr. Graf, Schlierbach; Neslihan Kir, Donzdorf, Dr. med. Lars Weinans, Donzdorf; Marina Martino, Eislingen, Dr. med. Stavros Valsamos, Eislingen; Bianca Schöllkopf, Süßen, Dr. med. G. Müller-Schwefe, Göppingen; Amelie Schramm, Heiningen, Marc Lux, Heiningen; Büsra Sen, Eislingen, Dr. Ismet Aydemir, Göppingen; Sonnie Wranik, Geislingen, Dr. med. Nikolaus Jung, Deggingen;
G3ZF1: Elif Acar, Eislingen, Dr. Schmid+Partner, Eislingen; Sofie Allmendinger, Bad Boll, Dr. Jochen Fink & Dr. Birk, Göppingen; Mürüvvet Cicek, Eislingen, H3 Zahnärzte, Rechberghausen; Samantha Guarino, Gosbach, Praxis Reiss, Göppingen; Celine-Marie Jeske, Gosbach, Dr. Marc Encke, Heiningen; Nathalie Soborka, Gingen, Dr.med. dent. Gerd Müller, Gingen; Sina Weigele, Eschenbach, Dr. Thomas Pittermann, Göppingen; Biliz-Sevin Yildiz, Göppingen, Dr. Michael von der Heide, Göppingen;
G3ZF2: Laura Cappadona, Eislingen, Dr. Nadine Strafela-Bastendorf, Eislingen; Clarissa Dellabbate, Göppingen, Artur Kloos, Eislingen; Josephine Forker, Göppingen, Dr. Groß/Dr. Schempf, Göppingen; Medina Jukic, Göppingen, Dr. Zoran Furundzic, Göppingen; Amina Kosovac, Bad Ditzenbach, Dr. Michael Staudenmayer, Eislingen; Iara Marques Viana, Salach, Dr.med. Oskar Knab, Eislingen; Mafalda Micieli, Plochingen, Urban Smile Kieferorthopädie, Göppingen; Albina Mustafaj, Donzdorf, Dr. Michael von der Heide, Göppingen; Katherine Scholz, Birenbach, Dr. Dangel, Göppingen; Jenny Stegmaier-Kral, Schwäbisch Gmünd, Dr. Jochen Fink & Dr. Birk, Göppingen;

Zusätzlich erhielten das KMK-Englisch-Zertifikat:
G3MF1:
Anna Heinz, Hattenhofen, Dr. med. Ralph Mattes, Hattenhofen
G3MF2: Alan Ibrahim, Geislingen, Nieren- und Hochdruckzentrum, Geislingen
G3ZF1: Monique Birmelin, Salach, Dr. Birgit Mager, Wäschenbeuren; Liridona Vuthaj, Süßen, Dr. A. Fuchs, Göppingen
G3ZF2: Josephine Forker, Göppingen, Dr. Groß/Dr. Schempf, Göppingen; Iara Marques Viana, Salach, Dr.med. Oskar Knab, Eislingen

 

(Bericht: Sabine Kern-Vonier)

Die erfolgreichen VAB- und BEJ-Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen Viktoria Fendel (links vorn), Henrike Peuker (links hinten) und Sabine Kern-Vonier (mitte vorn) .

BEJ/VAB – 33 Absolventen mit guten Perspektiven

Erfolgreiches Berufseinstiegsjahr für 13 Schüler und Schülerinnen  –
20 Schüler und Schülerinnen haben den Hauptschulabschluss bestanden

Weiterlesen

Abteilungsleiter Jürgen Meyer konnte 13 Schüler und Schülerinnen des Berufseinstiegsjahres (BEJ) und 20 Schüler und Schülerinnen des Vorqualifizierungsjahres Arbeit/Beruf (VAB) zu ihren erfolgreich bestandenen Abschlussprüfungen gratulieren. Eine Schülerin des BEJ und  sechs Schüler und Schülerinnen des VAB konnten mit einer Belobigung ausgezeichnet werden.

Schüler und Schülerinnen mit Hauptschulabschluss besuchten das Berufseinstiegsjahr in den Berufsfeldern Bau- und Holztechnik. Im zweiten Schulhalbjahr absolvierten sie ein Praktikum in einem Betrieb oder Praxis ihrer Wahl. Sie haben nun ihre Chancen auf einen Wunschausbildungsplatz, nicht zuletzt auch wegen ihrer verbesserten Leistungen in Mathematik, Deutsch und Englisch, enorm erhöht. Viele haben ihren Vertrag bereits in „der Tasche“. Aber auch der Wunsch nach einem höheren Abschluss wollen sich nun einige Schüler und Schülerinnen erfüllen und werden im nächsten Schuljahr die zweijährige Berufsfachschule besuchen.

Eine Belobigung für gute Leistungen erhielt:
BEJ:
Rosanna Castellano, Geislingen

Ferner haben die BEJ-Abschlussprüfung bestanden:
Zornitsa Balakchieva, Geislingen; Giuseppe Brucchieri, Bad Überkingen; Shkelqim Sead Camaj, Geislingen; Stefania De Angelis, Geislingen; Anna Toffy Dell‘ Anna; Tim Heimerdinger, Bad Ditzenbach; Selma Kosovac, Bad Ditzenbach; Stefan Nikolic, Gruibingen; Roman Popenko, Geislingen; Sven Radöhl, Kuchen; Robin Vogl, Nellingen; Klaudia Zakaszewska, Geislingen

 

Das Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf (VAB) mit dem Berufsfeld Körperpflege bzw. Holz- und Bautechnik haben 20 Schüler und Schülerinnen erfolgreich mit einem dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstand abgeschlossen. Sie haben sich damit die Eintrittskarte ins Arbeitsleben erworben. Einige haben bereits ihren Ausbildungsvertrag abgeschlossen, andere ergreifen die Möglichkeit in der zweijährigen Berufsfachschule den mittleren Bildungsabschluss zu erlangen.

Einen Belobigung für gute Leistungen erhielt:
VAB-R1
: Ebrahim Ghafoori, Gingen; Hayatullah Malang, Geisingen; Zahra Shirahmadi, Donzdorf; Shevery Singh; Geislingen; Atiqullah Urfani, Donzdorf
VAB-R2: Viktoria Pajor, Gingen

Die VAB-Abschlussprüfung haben ferner bestanden:
VAB-R1:
Ahmad Ashour Al Rifai, Geislingen; David Danics, Geislingen; Sonja Osei-Tutu; Bad Ditzenbach; Erlinda Palushi, Süßen; Sohila Ziaee, Donzdorf
VAB-R2: Amgad Al Saleh, Geislingen; Abdallah Arbae, Geislingen; Odeel Butros, Deggingen; Aziz Haidari, Wiesensteig; Farhad Hasan, Böhmenkirch; Avin Hassan, Süßen; Baris Karakas, Süßen; Chiara Tina Ragusa Eislingen; Martina Zbilijski, Geislingen

 

(Bericht: Sabine Kern-Vonier)

Belobigte und Werkstattpreisträger mit ihren Klassenlehrerinnen und Abteilungsleiter Heinz Bleher (li)

56 erfolgreiche Prüflinge der 2-jährigen Berufsfachschule

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Abschlussprüfung

Weiterlesen

An der Gewerblichen Schule Geislingen sind die Schülerinnen und Schüler entlassen worden, die nach zweijähriger Schulzeit ihre Fachschulreife „in der Tasche“ haben. Von den 56 erfolgreichen Absolventen erhielten 11 Jugendliche eine Belobigung für gute Leistungen und zwei Jugendliche einen Werkstattpreis für hervorragende praktische Leistungen.

Für Schülerinnen und Schüler, die einen guten Hauptschulabschluss als Zugangsvoraussetzung für diese Schulart mitbringen, werden an der Gewerblichen Schule die Berufsfelder Metalltechnik und Elektrotechnik angeboten. Mit ihrer nun erworbenen mittleren Reife, erweitert im jeweiligen Berufsfeld, haben die Schulabgänger sehr gute Chancen auf dem Ausbildungsmarkt. So hat denn auch eine Mehrzahl der Schulabgänger bereits einen der begehrten Ausbildungsverträge bei einer Firma im Handwerk oder der Industrie unterschrieben.

„Die zweijährige Berufsfachschule steigert die Erfolgsquote, einen Ausbildungsplatz zu bekommen, enorm“, betonte Abteilungsleiter Heinz Bleher. Doch diese Chance ist nicht das einzige Argument für den Besuch der „Zweijährigen“. So qualifizieren sich die Schülerinnen und Schüler durch eine solide schulische Vorbildung für anschließende Bildungsgänge, die auch Wege zum Studium an Fachhochschulen, Berufsakademien und Hochschulen eröffnen.

Belobigungen für gute Leistungen gingen an:
2BFE2: Daniel Bühler, Geislingen; Sandro Knoblich, Gingen; Erik Menyhert, Geislingen; Nils Rüppner, Donzdorf; Xenia Vidal Ortiz, Geislingen
2BFM2/1: Fabian Diebold, Kuchen; Thomas Petropoulos, Göppingen; Selhattin Yalavac, Geislingen
2BFM2/2: David Bajac, Geislingen; Finnley John Dwyer, Nellingen; Pascal Ziegler, Nellingen

Werkstattpreise gingen an:
2BFE2: Daniel Bühler, Geislingen; Erik Menyhert, Geislingen;

Ferner haben die Abschlussprüfung bestanden:
2BFE2: Tim Barchet, Geislingen; Nico Bölderl, Wiesensteig; Melina Bosch, Bad Ditzenbach; Erkan Cicek, Amstetten; Lars Czekansky, Geislingen; Aöexander Frei, Böhmenkirch; Andre Glaser, Deggingen; Kevin Gösele, Böhmenkirch; Lukas Grupp, Böhmenkirch; Adrian Höfer, Amstetten; Michael Knoblauch, Böhmenkirch; Florian Müller, Drackenstein; Jens Niedrberger, Böhmenkirch; Felix Redemann, Süßen; Robin Uwe Schmid, Mühlhausen; Ferdinand Schrag, Hofstett-Emerbuch; Dennis Sivar, Geislingen; Sladana Tomic, Salach; Mert Yilmaz, Geislingen;
2BFM2/1: Onur Atak, Geislingen; Yasin Ayyildiz, Geislingen; David Blanco da Fonte, Geislingen; Ebubekir Cakir, Amstetten; Dominik Genzler, Eislingen; Philip Grupp, Böhmenkirch; Ilkan Güzegül, Geislingen; Max Jordan, Lauterstein; Lukas Klaus, Lauterstein; Enzo Romano, Geislingen; Semih Sarac, Süßen
2BFM2/2: Demetrio Arenare, Geislingen; Chantal Berier, Kuchen; Maximilian Bühler, Süßen; Onur Can Dikbas, Süßen; Paul Hindemith, Heiningen; Yener Kartal, Mühlhausen; Marius Köber, Eislingen; Felix Moll, Kuchen; Gionatan Mongiovi, Kuchen; Ines Pfeffer, Kuchen; Moritz Rösch, Merklingen; Jan Leon Roth, Donzdorf; Calogero Salvaggio, Gingen; Samuel Jonas Schuster, Donzdorf; David Yacoub, Göppingen;

 

(Bericht: Sabine Kern-Vonier)

 

Ausflug der angehenden Medizinischen und Zahnmedizinschen Fachangestellten

Am Mittwoch, den 27.6.2018 fuhren die Klassen G2ZF2 und G3MF1 im Rahmen des Gemeinschaftskundeunterrichts nach Straßburg, um das Europaparlament zu besichtigen.

Weiterlesen

Nach einer Führung durch das Parlament hatten die Schülerinnen die Möglichkeit die Stadt zu erkunden und kulinarische Köstlichkeiten wie elsässische Flammkuchen und Croissants zu genießen.

(Bericht: Verena Gauss)

Englisches Theater an der Gewerblichen Schule

Am 18.07.18 wurde in unserer Aula das englische Theaterstück „Trash Talk“ aufgeführt.

Weiterlesen
Dieses thematisiert das Problem und mögliche Konsequenzen von „Global Warming“. Mehrere Klassen der Emil-von-Behring Schule sowie der Gewerblichen Schule Geislingen sahen Rose und Jack, wie sie in verschiedenen Experimenten mögliche Konsequenzen unseres Handelns durchspielen und so auf die Eigenverantwortung jedes Einzelnen verweisen. In der anschließenden Podiumsdiskussion hatten die Schüler zudem die Möglichkeit Fragen zum Stück als auch zu den Schauspielern privat zu stellen.

(Bericht: Verena Gauss)

 

 

16. deutsch-tschechische Austausch der Schreiner

Interaktion und Spaß in Pisek, Prag und Krumlov 

Weiterlesen

Eine Besonderheit an der Gewerblichen Schule Geislingen ist der deutsch-tschechische Austausch der dualen Berufsausbildung der Schreiner.

Dieser fand dieses Jahr bereits zum 16. Mal statt und wird von Schülern und Lehrern als gewinnbringend und horizonterweiternd bezeichnet. Neben vielen neuen Eindrücken und dem Besichtigen eines anderen Landes, lernen die Schüler Vorurteile abzubauen, Freundschaften zu knüpfen, ihre Englischkenntnisse anzuwenden, ganz ohne Sprache zu kommunizieren, fremde Speisen und Traditionen kennen und erweitern dabei ihren Horizont.

Dies ist insbesondere hervorzuheben, da das Handwerk als Gemeinsamkeit Sprachbarrieren überbrücken kann und im Zuge der Globalisierung die internationale Kooperation und der Aufbau von Freundschaften über Ländergrenzen hinweg umso wichtiger sind. Der diesjährige Austausch zeigte zum einen die vielen Möglichkeiten handwerklicher Berufe auch über Ländergrenzen hinweg die eigenen Fähigkeiten unter Beweis stellen zu können und zum anderen wie wichtig Erfahrungen außerhalb der eigenen Komfortzone sind.

Dieses Jahr fuhren 20 Schülerinnen und Schüler am 19. Juni nach Tschechien. Nach einem kurzen Aufenthalt in Wallersdorf bei Dingolfing bei der Firma Vedder, einem Traditionsbetrieb, der den Innenausbau luxuriöser Jachten und Gebäude realisiert und uns durch seine Werkstätten führte, wurden die Gruppe von den tschechischen Schülern und Lehrern in Pisek herzlich begrüßt.

Nach der Stadttour, Schulbesichtigung sowie aller dazugehörigen Werkstätten am folgenden Tag stellten die Schüler kulturelle Unterschiede fest und nach anfänglicher Zurückhaltung konnten Kommunikationsschwierigkeiten überwunden und mit Hand, Fuß, auf Englisch, Deutsch und mit Hilfe von Onlinewörterbüchern kommuniziert werden. Am darauffolgenden Tag wurde gemeinsam mit den tschechischen Schülern Prag erkundet. Die letzten beiden Tage verbrachten tschechische und deutsche Schüler gemeinsam in Krumlov, einer wunderschönen Stadt, die zudem auch als Weltkulturerbe geschützt ist. Beim Raften auf der Moldau wurden Softskills geschult und der Klassenzusammenhalt gestärkt. Das dort stattfindende Mittelalterfest war ein festlicher Abschluss unserer Reise und nach Halt im Böhmerwald und der Besichtigung der Schwarzenbergkanäle, die früher zum Transport von Baumstämmen genutzt wurden, fuhr die Gruppe nach fünf Tagen glücklich ins Filstal zurück.

Insgesamt blicken alle beteiligten Schüler und Lehrer auf eine ereignisreiche und schöne Zeit in Tschechien zurück und freuen sich auf den Besuch der Tschechischen Gäste im Oktober in Geislingen.

(Bericht: Claudius Karle)

Exkursion zu Festool

Am Dienstag, 17.07.2018 besichtigte das 2. Lehrjahr der Schreiner die Produktion von Festool in Neidlingen.

Weiterlesen
Anschließend ging es nach Wendlingen ins Schulungszentrum von Festool, wo die Schüler am mobilen Kantenanleimgerät, sowie an der Domino Fräse geschult wurden.

 

(Bericht: Claudius Karle)

Termine

Dezember, 2018

Keine Veranstaltung

Januar, 2019

14Jan.19:0021:00Infoabend 1BK1T (Technisches Berufskolleg I) in Raum G206/207

15Jan.19:0021:00Infoabend 1BKFH (Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife) in Raum G206/207

Impressionen

X